8.1. – Vermischtes

Was ist der Preis des türkisch irakischen Deals …

der angeblich den vollständigen Abzug der türkischen Truppen vorsieht?
Ich kann nicht viel mehr, als mein Unkengedärm ins Feld führen, aber ich denke, Erdogan hat abermals seine Strategie vollständig umgekehrt. War er bislang einer der Vorbereiter kurdischer Sezession im Irak, will er jetzt  allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln Bürgerkrieg in KRG stiften. Die Truppen ziehen ab, um wiederzukommen – vielleicht schon zwei, drei Wochen später.

Trump fällt zusammen

Begleitet von einer frischen Offensive der Kriegspartei im Congress – geführt von den Senatoren Graham und McCain – schwenkte Trump restlos ein:

President-elect Donald Trump accepts the U.S. intelligence community’s conclusion that Russia engaged in cyberattacks aimed at disrupting the U.S. elections, his incoming chief of staff Reince Priebus, speaking on Fox News, said on Sunday, adding that „actions may be taken“ in response.

(Reuters)

Neue Offensive um Wadi Barada

Update zum 7.1. 
Nach Darstellung in AMN haben Vertreter der Söldnerbanden Ahrar und Nusra das Evakuierungsangebot aus Damaskus abgelehnt. AMN erwähnt Ahrar erstmals als Beteiligte, nachdem Reuters gestern die Ablehnung der Vereinbarung einem in Idleb basierten Ahrar – Vertreter zuschrieben und zitiert „lokalen Quelle“ mit der Behauptung, „auswärtige Befehle“ hätten die Verhandlungen scheitern lassen.
Die Behauptung ist plausibel, denn in Idleb laufen im Rahmen einer Neusortierung der Banden gemäß Loyalitäten und Hierarchien mehrere Kill-Operationen, sodaß die Söldner in Wadi Barada zwischen Scylla und Charybdis navigieren. Da sie in ihrer isolierten Position keine Chance haben, zu bestehen, kann es nur darum gehen, mit echten und gestellten Blutflüssen Schlagzeilen zu produzieren und diplomatischen Druck aufzubauen, bis die zerschundenen und verkrüppelten Reste am End doch evakuiert werden.
(AMN1, 2)

WaPo läßt „Rote Gefahr“ wiederauferstehen – in Rojava

Eine neue Form des Stalinismus erhebe das Haupt in Rojava, schreibt Liz Sly – wer sonst – sinngemäß, viel, viel gefährlicher, als der Kalifatsislamismus, weil er eine globale Gefahr werden könne.
Die Sozialrevolutionäre Rojavas können darüber die Schultern zucken, sie wußten – und erklärten es – schon lange, daß sie „gegen den Rest der Welt“ stehen – der politischen Welt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 8.1. – Vermischtes

  1. Klaus-Peter schreibt:

    Nuja zwischen „restlos einschwenken“ und may be taken liegt wohl ein Unterschied. Und dann ist da noch Frau Conway..
    http://edition.cnn.com/2017/01/08/politics/kellyanne-conway-russia-hacking-trump/index.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s