Umrisse der kommenden Phase des War on Terra

Die Anzeichen mehren sich, daß, gleichsam als „Kompromiß“ zwischen den Nationalisten und Internationalisten, noch vor den iranischen Wahlen in drei Wochen der von Obama auf Eis gelegte Irankrieg neu angezündet werden wird, wenngleich – vorerst – wohl unterhalb der Schwelle tödlicher „Zwischenfälle“.

Das aktuell stärkste Indiz ist das:
Erdogan calls Shia paramilitary groups ‘terrorists’, threatening Turkish intervention in Iraq

Diese „Nachricht“ ist mehr als eine halbe Woche alt, doch Wladi, gleich dem Rest der „Westpresse“ und betroffenen Stellen im Irak, zog es bis gestern vor, Erdogans Vorstoß zu ignorieren. Der Sache nach hat der türkische Präsident, nach ausführlichen Konsultationen seiner Regierung mit Tillerson und Mattis, nichts anderes gesagt, als der CENTCOM-Chef General Votel viele Wochen vor ihm, ich berichtete darüber. Die Neuigkeit liegt darin, daß Erdogan die kommende türkische Intervention im Irak zu einem auf irakischem Territorium zu führenden Irankrieg umdefiniert. Der türkische Kurdenkrieg soll Bestandteil eines imperialen Vorgehens gegen iranische Verbündete in Bagdad und Erbil werden.
Das hatte, soweit ich weiß, in der Presse bislang niemand auf der Rechnung. Was ich als ein Risiko des türkischen Kurdenkrieges besprochen habe, daß Opportunitätserwägungen auch die iranischen „Hardliner“ dazu bewegen könnten, die kurdischen Sozialrevolutionäre zu unterstützen, wird nun zum Fakt deklariert und gegen Teheran gewendet.

Die türkische Luftwaffe fliegt übrigens seit drei oder vier Tagen unentwegt Angriffe gegen „PKK-Stellungen“ in Qandil, dem südkurdischen Grenzgebiet zum Iran.

Ich wäre nicht überrascht, wenn das vorerst einzige Ziel dieser Volte darin bestünde, die Wiederwahl Rouhanis zu verhindern, dessen Chancen kürzlich durch einen schlauen Schachzug Ahmadinejads erhöht worden sind. Ich muß aber zugestehen, daß ich keine Ahnung habe, ob das Aussicht auf Erfolg hat. Möglicherweise geht es nur darum, Rouhani zu größeren Rücksichten auf das Lager der sog. Traditionalisten zu zwingen, um eine künftige Eskalation zu erleichtern.

Unterdessen sind Rojava mit diplomatischem Getöse zwei „Lebenslinien“ geöffnet worden, eine nach Aleppo / Damaskus über Manbij, abgesegnet von der syrischen Regierung, eine nach Südkurdistan, abgesegnet vom KNC im Rahmen des „Öl gegen Lebensmittel / Medikamente“ – Tausches. Damaskus hat sich zudem offiziell bereit erklärt, einen UN-Hilfskorridor aus der Türkei nach Qamishli zu dulden und zu betreuen, dem die Türkei noch zustimmen müßte. In allen drei Vorgängen haben offenbar UN-Hilfsorganisationen eine maßgebliche Rolle gespielt. Die erstgenannten Korridore sind seit Monaten und Jahren Realität, allerdings nicht offiziell. Ich nehme ihre hoheitliche Absegnung zum Anzeichen der Finalisierung eines Deals zwischen den Imperiumsmächten und der Türkei, der Westkurdistan einstweilen aus der Schusslinie nimmt, aber seine Einkreisung abschließen und eine künftige Aushungerung der Sozialrevolutionäre vorbereiten soll.

Damit der „Krieg gegen ISIL“ und der türkische „Irankrieg“ gegen den Irak einander nicht so sehr in die Quere kommen, bereiten die US-Dienste offenbar eine rasche Eroberung Mosuls vor.

Darein passen wie gefugt die Anzeichen für eine amerikanische Evakuierung von ISIL – Assets, über die ich hier berichtete.

Der Gesamtkomplex, zu dem die Fortsetzung des Auszehrungskrieges gegen Damaskus selbstredend gehört, dürfte geeignet sein, die Zionisten einstweilen zu befrieden, sodaß die Kampfhandlungen an der syrischen Südfront unterhalb der Schwelle eines Angriffes auf die Hauptstadt bleiben könnten.


Das ist ein sehr, sehr schlechter Eintrag, ich weiß. Unter anderem fällt es mir zunehmend schwer, für ein Publikum von etwa 12 Leuten zu schreiben, von denen mindestens vier institutionelle Leser sind, denen ich nichts erzählen will.
Außerdem bin ich müde und muß noch kochen, damit mir nichts verdirbt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Umrisse der kommenden Phase des War on Terra

  1. tgarner9 schreibt:

    Gefällt mir

  2. Pingback: Türkischer Irankrieg auf irakischem Boden hat heut nacht begonnen | Themen & Essays

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s