Erdogan bei Trump

IMG_2617aUnsere Kartoffeln sind alle gesprossen – dazu eine Menge übersehene an nicht erwünschtem Ort – so war heute energisches Einschreiten gegen die Ackerwinde am Platze. Jetze habe ich Appetit auf ein Hefeweizen, oder zwei, und werde nicht viele Worte auf diese Votzen verwenden.
Ich gestehe eine klammheimliche Freude daran, daß Erdogan auf die Mütz bekommen hat. Einige – nicht viele – Pressekommentare habe ich gelesen. In keinem wurde die heftige Kopfnuss erwähnt, die Trump ausgeteilt hat. Er pries mit ausufernden Lobesworten den türkischen Gefolgschaftsdienst für das junge amerikanische Imperium vor fast 70 Jahren, im Koreakrieg, mit dem die USA die kaum eineinhalb Jahre zuvor gegründete NATO einweihte und die ersehnte Gelegenheit wahr nahmen, die Kriegsökonomie des WK2 in die des kalten Krieges überzuleiten. Der Türkei bescherte diese Waffenbrüderschaft die Tradition der NATO-Diktaturen, welche die blutige Fortsetzung der „Türkisierung“ des heterogenen Territoriums erlaubte und eine neofeudale Hybridgesellschaft aufrecht hielt, welche das erdogan’sche Führerhauptquartier mit einer der blutigsten Phasen in der türkischen Repressionsgeschichte überstrapaziert, wenn man die Warnungen amerikanischer und europäischer Think Tanks zum Menetekel nimmt.
Klarer dürfte Trump dem Ergogan im Rahmen eines Phototermins kaum den Platz gewiesen haben können, ohne die Grenzen der Diplomatie zu überschreiten. Witzigerweise demonstrierte Trump der politischen Welt bei dieser Gelegenheit die Kunst vernichtenden Händedrucks, die jeder halbwegs taugliche Boss sich in seinen Lehrjahren aneignet.

Hinsichtlich Syrien sehe ich meine Erwartungen bestätigt. Das gilt deutlich nicht für Erdogans Pläne für die KRG und Sinjar. In den vergangenen Tagen hat die irakische Regierung auf amerikanische Anweisung (Debka, Elijah J. Magnier und andere) Einheiten der von Tillerson und anderen Iran-Kriegern zu „iranischen Proxies“ deklarierten PMU’s an den irakisch-syrischen Grenzabschnitt zwischen Al Q’aim (nahe Deir Ezzor) und Tal Afar entsandt. Van Wilgenburg dazu:

Angesichts dessen scheint selbst der Zwitscher von David M Witty, obgleich vielleicht eine Provokation, plausibel:

Vor allem, wenn man in Betracht zieht, daß die SAA lt. Almasdarnews sich entlang des westlichen Euphrat-Hanges nach Süden, Richtung Deir Ezzor vorkämpft. Das würde sie nicht tun, wenn sie auf russische Deckung gegen die in Tabqa stationierten US-Streitkräfte vertrauen müßte.

Den Krieg des Barzani-Clans um eine türkische Vasallenschaft, gegen die PKK und mit ihr sympathisierende Peschmerga-Truppen, mußte Masrour Barzani, der parallel mit Erdogan nach Washington geladen war, zähneknirschend absagen.
Vergleicht dazu auch diese Mitteilungen von Rudaw:
Iraqi PM says Peshmerga weren’t pre-informed of Hashd’ operation in Shingal
Operation to retake Hawija postponed to after Mosul offensive, governor says

Das sind bedeutende Richtungsänderungen in der bisherigen Imperiumspolitik, zu denen noch viel zu sagen ist, und die einen Großteil des zionistischen Furors gegen Trump erklären. Trump hat mit Hilfe seiner Gefolgschaft im Pentagon all diejenigen bloß gestellt – meiner einer ist eingeschlossen – die gemeint haben, er habe sich dem „Establishment“ der Chaos-Fraktion ergeben. Eine seiner ersten außenpolitischen Aktionen war es, dem irakischen Premier Abadi zu versprechen, er werde sich für die territoriale Integrität des Irak und die Stabilität Bagdads einsetzen. Die NATO, das saudische Königshaus, die Türkei, das State Department, und in vorauseilendem Gehorsam auch CENTCOM, unterminierten in der Folge dieses Versprechen zugunsten einer Offensive gegen „iranischen Einfluß in der Region“, doch Trump scheint Wort gehalten zu haben. Zumindest vorerst. Erdogan hat ihm mit den türkischen Schlächtereien in Syrien und im Nordirak unwillentlich in dieses Blatt gespielt. Das Readout des WH zum Erdogan – Besuch fiel für den Gast verheerend aus, wozu die Übergriffe der Erdogan – Thugs vor der Botschaft das Ihrige beigetragen haben dürften.

Und damit ist der Krieg für mich für heute vorbei. Guten Abend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s