Über die IS-Helfer in der westlichen Presse

Noch in der Minute, da ich dies schreibe, steht in der BBC-Bericherstattung obenan ein Video mit dem Komunique eines Polizeisprechers, der ausdrücklich darum bittet, Spekulationen um den Täter, dessen Identität der Polizei bekannt sei, zu unterlassen. Was immer das Motiv der britischen Polizei – niemand in der westlichen Presse hält sich daran. Dennoch, diese fehlende Deckung für ihre gewünschten und geliebten „Spekulationen“ war den Blutfedern offenbar unerträglich. Ein Zwitscher, den jeder geschrieben haben könnte, und von dem SPON, das bei der Hatz an vorderster Front mitmacht, immerhin noch schrieb:

In einer knappen Erklärung, die über den Nachrichtendienst Telegram verbreitet wurde, heißt es, „ein Soldat des Kalifats“ habe den Sprengsatz „inmitten einer Versammlung von Kreuzzüglern“ platziert. Wie üblich enthält die Mitteilung keinerlei Hinweise auf die Identität des Täters oder sonstiges Täterwissen. So ist in dem Bekennerschreiben auch nicht von einem Selbstmordattentäter die Rede.

wurde auch von der FaZ sofort und umstandslos zum Beweis der Täterschaft und Mobilisierung der Kriegsfront benutzt.

Von einer Reihe von „Anschlägen“ in Deutschland vom letzten Jahr ist wohlbekannt, daß das „IS-Motiv“ eine entscheidende Anziehungskraft auf diverse Typen von Amokläufern ausübt. Auch der Täter von Nizza ist nach allem was wir tat-sächlich über ihn wissen, ein Amokläufer gewesen, dem Unbekannte aus einem Netzwerk, das im ehemaligen Jugoslawien arbeitet, ein zusätzliches Motiv in Gestalt einer hohen Dollarsumme gaben.

Was üblicherweise unter dem Firmenschild „IS“ gehandelt wird, sind (mindestens!) zwei Akteure. Der eine besteht aus verschiedenen Gruppen und Netzwerken von Staatsagenten aus allen Ecken des Imperiums, der andere ist eine Sekte, die mit allem arbeitet, was das Sektenwesen im Westen, angefangen mit der Moon-Sekte in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts, an Motiven, Mitteln und Methoden der Public Relation entwickelt hat. Diesem zweiten Bestandteil, der Sekte, arbeitete die Presse-PR des Imperiums bisher bei allen echten und / oder unechten Anschlägen zu, und sie ließ sich das bis vor kurzem gefallen.

Doch jetzt nicht mehr – so scheint es zumindest:

Das entwertet die Behauptung der Daily Mail, es habe eine Ankündigung des Anschlages via Twitter gegeben, die eine Verbindung zum islamischen Terror herstellt, komplett. Was die FaZ nicht hindert, sie als Beweisstück zu kolportieren.

Ich will mich an dem Punkt nicht näher aufhalten. Falls diese Presse die Absicht hat, das in ihrer Macht stehende zu tun, aus allen möglichen Reihen und Schichten von Depravierten in den westlichen Metropolen so viel wie möglich Nachfolgetäter zu ermutigen, ja anzustiften, dann könnte sie das kaum besser anstellen. Diese Schreiberlinge sind, ob gesteuert oder aus Dummheit, Helfershelfer von Massenmördern.

Das ist das eine.

Das andere ist eine mittelbare Wirkung, die zu kalkulieren wahrscheinlich weit über den Horizont eines Schreiberlings geht, aber gewiß nicht über den Horizont der Psy-Op Strategen der Imperiumskrieger.

Während sicherlich eine sehr große Anzahl von Leuten im Publikum es aus taktischen, auch psychotaktischen Gründen vorzieht, die Blutpropaganda zu fressen, unter anderem, um damit AfD- Süppchen zu kochen, reflektiert eine gar nicht kleine Minderheit den Umstand, daß unter solchem Propagandasturm immer mehr Publikum nichts mehr, was ihnen zum Nach Richten vorgesetzt wird, für echte Münze nehmen.

Beispiele 1

Gutes Timing, wie in Frankreich
Das wird die Wahl nach rechts rücken, so dass Jeremy Corbyn ein Problem hat.
Ist bestimmt nur Zufall, genau wie in Frankreich.

Wahlhilfe für die Konservativen mittels Bomben?
Man darf nicht vergessen, in GB ist Wahlkampf und zum ersten Mal seit über 30 Jahren tritt die zweitstärkste Partei, Labour, mit einem Programm an, das zumindest eine klare Abwendung von einigen Heiligtümern des Neoliberalismus darstellt:
– Wieder-Verstaatlichung wichtiger Teile der öffentlichen Daseinsvorsorge u.a. der privatisierten Bahn.
– Stärkung der Arbeitnehmerrechte vor allem im Niedriglohnsektor: U.a. verbot der Werksverträge mit der unbezahlten Pflicht zur Bereitschaft und ohne Garantie auf Arbeit.
– Stärkung der allgemeinen Gesundheitsversorgung
– Massives Sozial-Wohnungsbauprogramm, Erleichterung von Eigentumserwerb für Leute mit wenig Geld. und vieles mehr.
Mag sein, daß das und Corbyns kritische Haltung zur Nato und deren Angriffskriegen
den derzeit Herrschenden Schichten missfällt (…)
http://www.labour.org.uk/index.php/manifesto2017

Ich habe das zweite Beispiel (fast) vollständig zitiert, weil es zeigt, in welcher Breite der imperiale Sklavenstand mit der Blutpropaganda demoralisiert wird. Die Skeptiker – die gute Gründe für ihre Verdächtigungen haben – und die taktisch „Gläubigen“ wirken dabei zusammen. Die kombinierte Botschaft: Wir sind wehr- und machtlos, können nichts tun, als die Herren gewähren lassen, damit uns wenigstens so viel wie möglich von dieser Art Terror erspart bleibt.

Noch vor 60 Jahren wurden in den USA Regierungsgegner in Serie abgeschossen, Demonstrationen zusammengeschossen. Einige kleinere Episoden dieser Art gab es bei Thatchers militärischer Zerschlagung des britischen Gewerkschaftsverbundes. Heute schießen nicht mehr Polizeien und Nationalgarden potentielle Aufrührer zusammen, „man“ läßt „Terroristen“ dutzendweis Gruppen aus den unterworfenen Ständen der Metropolen vorsorglich in Fetzen reißen.

Das Resultat ist dasslbe, nur wirkungsvoller.


  1. Ein nicht unwitziges Beispiel hat Fefe angetragen
Dieser Beitrag wurde unter Imperium abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s