Zwischenspiel – Zensur und Fake News

Seit ich – vor Tagen schon – dies von den Barflies und ihrer internationalen Gemeinde begeistert begrüßte Stück von Bernard (Moonofalabama) las, habe ich einen Ohrwurm. Diesen.

The U.S. military dropped leaflets to Syrian troops to order them to stay away from their own border. Who the f*** do those U.S. troops think they are? What is there justification to be there in the first place? Large Iraq and Syrian government forces are now moving towards al-Tanf from the two sides of the border to evict the occupiers. Iraq, Syria, Iran and Russia have agreed that no U.S. position will be tolerated there. U.S. and other foreign troops will either move out voluntary from al-Tanf or they will be removed by force.
Highway 1 and its branch to Damascus is the most important economic lifeline between Syria … and Iraq and beyond in the east. Whoever controls it, controls major parts of commerce between those countries.

Wie wahnsinnig kann man werden? Ich sollte vielleicht ein Irrenhaus besuchen, um – meine Frau ausgenommen – wieder mal mit halbwegs oder wenigstens zu einem Viertel vernünftigen Leuten zu reden …
Damit spiele ich nicht auf Bernards Staats- und Souveränitätsideale an, sowas bin ich seit 50 Jahren gewohnt (jawohl, ich begann mir das Zeug mit 12 Jahren aus dem Kopf zu schlagen). Aber

… from their own border …

What the heck?! Die syrische Armee kontrolliert schon seit Jahren keinen einzigen Meter der ehemaligen Republikgrenzen. Das Gebiet der ehemaligen Westgrenze wird von der Hezbollah und den kurdischen Selbstverteidigungskräften kontrolliert. Der Rest ist Imperiums-frontier, einschließlich der Küste, die von der russischen Marine kontrolliert wird und der Nordgrenze, die, wenn auch mittelbar, von der US-Armee beherrscht wird.

What is their justification to be there …?

?? Lebt Bernard im Perry Rhodan – Universum von 1963, in dem der „Großadministrator“ mit arkonidischen Wunderwaffen und Mutanten an der Hand Gehorsam von den Mächten fordern konnte? Leider nein (das wäre ja immerhin noch 0,1% Realitätssinn), denn:

Large Iraq and Syrian government forces are now moving towards al-Tanf from the two sides of the border to evict the occupiers.

Das ist (und blieb) eine weit bescheuertere Phantasie, als die des werten „Handgranaten-Herbert“, Gott hab ihn selig.

Iraq, Syria, Iran and Russia have agreed that no U.S. position will be tolerated there.

Natürlich frei erfunden.

… they will be removed by force.

Vom Kristallprinz Atlan auf der Brücke der Imperator, Flaggschiff der Imperiums-Klasse?

Highway 1 and its branch to Damascus is the most important economic lifeline …

Offenbar nicht, sie ist seit Jahren dicht.

Whoever controls it, controls major parts of commerce between those countries.

Das ist unter dem Niveau eines 11jährigen. Entweder es gibt einen Handel, der von Geld regiert wird, nichts sonst, oder es gibt keinen. Wenn ein irakisch-syrischer Handelsverkehr blockiert werden soll, so ist das ebenso gut von der irakischen wie syrischen Seite zu machen. Dazu braucht man nicht einmal Bodenkräfte. Soll Moskau im Auftrag des „Großadministrators“ die vereinigten NATO-Luftwaffen „grounden“?

Warum ich mich mit der Scheiße aufhalte? Weil die „Iraner“ – die Anführungszeichen sollen anzeigen, es handelt sich um Iraner im selben Sinne, wie einst die „Parther“ der „Partherkriege“ Parther waren – denselben Aberwitz treiben, den zu übersetzen mich noch mehr Zeit kosten täte.
Die Haschd- oder Al Sadr-Brigaden haben nicht die geringste Lust, Anbar zu erobern und zu besetzen, dazu müssen keine „Amerikaner“ (oder andere Briten) irgend etwas tun. Die Haschd leben nämlich am Rande dieser Wüstenei, die niemand „kontrollieren“ kann, der nicht die Loyalität lokaler Autoritäten besitzt.

Ich habe oben schon die wiederholte Warnung des Oberkommandos OIR an die syrische Seite verlinkt, sich in gebührendem Abstand – nämlich 50 km – von SEINER „deeskalation-zone“ zu halten. Der Artikel bestätigt in vollem Umfang, was ich zu dem Schauplatz am 23. Mai schrieb. Doch einen Tag später gab Reuters eine neue „Nachricht“ aus, die der eigentliche Grund für diesen Eintrag ist: Syrian rebels say Russian jets halt advance on desert outpost.

Western-backed Syrian rebels said on Wednesday that Russian jets attacked them as they tried to advance against Iran-backed militias …
„A sortie of Russian jets bombed us to repel our advance after we broke the first lines of defence of the Iranian militia and took over advanced positions near the Zaza checkpoint,“ Saad al Haj, a spokesman for Jaish Osoud al-Sharqiya … told Reuters. … Haj said none of their fighters were killed.

Jetzt kommt der eigentliche Hammer:

The [rebels] identified [the jets] as Russian because they flew in formation and at higher altitude than Syrian jets.

Der ganze Subsch ist mit 99,9% Wahrscheinlichkeit frei erfunden, jedenfalls keine „Nachricht“ im konventionellen Sinne, und wer immer bei Thompson Reuters noch bis zwei zählen kann weiß das.

Obendrein scheint die Welt auf den Kopf gestellt: Reuters macht Propaganda für Bernard und „die Iraner“??
Natürlich nicht. Die kriegen nur, was sie verdienen. Die Sache sieht aus, als verarschten Trump und seine Spießgesellen in den Teilstreitkräften die wahnsinnigen Heerscharen beider Seiten, einschließlich in den eigenen Teilstreitkräften und unter den russischen prä- oder Postfaschos, um Ruhe in den Karton zu kriegen.

Die einzig zählbare Nachricht der letzten Tage besteht darin, daß das russische Hauptquartier mit einer Serie von Luftschlägen den Auftrag von Trump ausführt, den Mattis in der großen Konferenz mit Dunford und McGurk verkündet hat, nämlich das „ISIS“ diesmal nicht für künftige Söldnerdienste geschont, sondern bis auf den letzten Mann gekillt werden soll. Die russischen Luftstreitkräfte sprangen ein, als die amerikanischen bei der Blockade Raqqas wieder „versagten„, wie in den Tagen, als Dunford, Breedlove und Lloyd J. Austin III. als Centcom-Commander in der Nachfolge Mattis bei der Bekämpfung der „ISIL“ versagten, sie auf Raqqa, Deir Ezzor und Palmyra lenkten und den Nachschub aus dem KSA / Jordanien aus der Luft gegen irakische Streitkräfte deckten.

Als eine kleine Mahnung an Macron und Konsorten ließ Putin zwei „Kalibr“ vom getauchten U-Boot aus abfeuern, dessen Nuklearsprengköpfe die NATO seit dem Abschuß eines russischen Fliegers durch die türkische Luftwaffe daran gemahnt, was letztlich zählt im Kriege.

Dieser Beitrag wurde unter syrien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zwischenspiel – Zensur und Fake News

  1. tgarner9 schreibt:

    Putin merkelt eine Klarstellung:
    http://tass.com/politics/949093

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s