Das Imperiumszentrum IST nach Brüssel verlegt

Konspirieren Trump und MbS gegen die saudisch-amerikanische Deep State Allianz? fragte ich am 7. Nov. Ein halboffizielles „Ja“ kam einige Tage später von der NYT und Foreign Policy (siehe hier).

Moonofalabama berichtet hier über die Unstimmigkeiten zur US-Truppenpräsenz in Syrien (Ich gebe diese Quelle an, falls der NYT-Artikel hinter der Paywall verschwindet).  Das Pentagon gibt offiziell 500 an, JSOC – Commander Gen. Major Jarrard sprach gegenüber Reportern erst von 5000, korrigierte dann auf 4000. Auf die Unstimmigkeit angesprochen, korrigierte er erneut – auf 500. Als der Fragende nachhaken wollte, wurde er von einem Kollegen zur „Ordnung“ gerufen: „Frag halt nicht, wenn du die Antwort kennst.“
JSOC ist ein Unterkommando von SOCOM. SOCOM hat ein eigenes Budget, eigene Kommandohoheit und eigene Basen in mindestens 120 Ländern. Gemäß seiner Aufgabenstellung, verdeckte Operationen unter Beteiligung der Ressourcen aller Teilstreitkräfte, agiert es auf Anforderung entweder des Pentagon, oder der CIA bzw. dem Director of National Intelligence, oder dem Sicherheitsberater des Präsidenten, das ist augenblicklich der (Mc)Master von Trump. Dazu bedient SOCOM sich ziviler Kontrakteure nach eigenem Gutdünken. Folglich agiert in und um Syrien militärisch eine US-Nebenregierung. Da ihre Aktionen mit CENTCOM und EUCOM koordiniert sein müssen, liegt das Oberkommando mit hoher Sicherheit beim CJCS General Dunford.

Politisch hingegen versucht The Donald mit privaten Kontakten sowohl zu Putin direkt, wie über Sonderbotschafter (Ukraine, Syrien) ein White House – Kreml Condominium über die „heißesten“ Konfliktherde zu errichten, während das russische Außeninisterium sich diplomatisch gegen die militärische Nebenregierung stellt (vgl den o.zit. Beitrag von Moonofalabama, sowie hier, hier und hier). Über Dunford UND über Kushner regiert die IDF und die Regierung Netanjahu in beide Bestandteile der Imperiumspolitik hinein.

Somit gibt es das Imperiumszentrum Washington nicht länger (das ist schon seit mindestens einem Jahr der Fall, aber jetzt ist es nahezu offiziell). Die regierenden Zionisten können das Imperiumszentrum nicht übernehmen, und wollten es selbstredend auch nicht außerhalb ihrer eigenen Belange. Es MUSS folglich nach Europa wechseln – bzw. bereits gewechselt sein – und liegt folglich, da die NATO nicht aus eigener Initiative politisch handeln kann, im Elysee-Palast bei Macron.

Das bestimmt, nebenbei bemerkt, die deutsche Innenpolitik. Der CDU erteilt die Lage den unabweisbaren Auftrag, die Fraktionsgemeinschaft mit der CSU zum passenden Zeitpunkt aufzulösen. Für eine Partnerschaft mit Macron benötigt das Europäische Deutschland eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen – gegen die Deutscheuropäer der CSU und FDP, und AFD und LINKE sowieso. Die LINKE-Vorsitzende Katja Kipping ist bereits leitendes Mitglied der DIEM25 von George Soros und Yanis Varoufakis, sie wird die Partei voraussichtlich im kommenden Jahr spalten.

Die Paywalls, die mich zwingen, unterirdische Dunkeltappse aller Couleur als Sekundärquellen zu benutzen und mich dabei in einem mir nicht durchsichtigen Maße auch auf sie zu verlassen,  behindern mich unterdes so massiv, daß sie den letzten Anstoß für eine Beendigung meines Schreibens in die gähnende Leere eines Leserdutzends geben, von denen wohlmöglich die Hälfte „institutionelle“ Kunden sind.

Bye!

PS: Nach einer Pause von mindestens einer Woche, in der ich ohnehin weitgehend unabkömmlich sein werde, werde ich die losen Enden der im engen Sinne theoretischen Themen so kurzgefaßt, wie möglich, verknüpfen und das Blog im Übrigen zum Archiv ausbauen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Das Imperiumszentrum IST nach Brüssel verlegt

  1. Klaus-Peter schreibt:

    Moment – hast du jetzt Brüssel mit Paris verwechselt?
    Ein gewisses Gespür für die Merkwürdigkeiten dieser Zeit habe ich mittlerweile auch – nicht unwahrscheinlich, dass sich der Umzug der europäischen Bankaufsicht nach Paris hier mit einreiht. Wo doch Frankfurt so ein heißer Kandidat war..

    Gefällt mir

    • tgarner9 schreibt:

      Gegen Dunfords Legionen vermag nur Putin etwas – wo er will. Doch Dunford ist ohne die politischen Machthaber ein armer Sänger. Diesen Spielraum nutzt bspw. Erdogan auf seine Weise. Ein Limbus, den alle primären Akteure nutzen wollen und müssen, sich neu aufzustellen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s