Russisches DoD setzt US-Luftangriff auf PMU-Einheit zum „Incident“ herab

TASS. Eine Einheit der betroffenen Miliz habe östlich der zwischen amerikanischen und russischen Truppen festgelegten Demarkationslinie eine „Aufklärungsmission“ durchgeführt, weil syrische Truppen von einem Areal nahe des Conoco – Ölfeldes beschossen worden waren, und habe die russische Kommandantur nicht über ihr Vorhaben informiert. Sie sei zunächst unter Mörser-Feuer geraten, bevor eine amerikanische Hubschrauber-Einheit sie angriff und 25 von ihnen tötete. Der „Vorfall“ zeige, es sei den Amerikanern mehr um „ökonomische Vorteile“ („assets“) zu tun, als den Kampf gegen „Daesh“, fügt das Ministerium mit maximaler Albernheit hinzu. Ziemlich offensichtlich versucht es mit diesem Statement propagandistisch „auf Linie“ zu bleiben, weil es die amerikanische Seite zugleich vom selbst erhobenen Vorwurf eines unprovozierten Angriffes entlastet. Der Grund des Angriffes sei das Versäumnis der PMU gewesen, die russische Kommandantur von ihrem Vorhaben zu unterrichten.

The Russian Defense Ministry said that the reason for the incident was that the Syrian militia unit had failed to inform the Russian operational group in Salhiyah about its plans to conduct a surveillance and research operation.

Das läßt die Möglichkeit und Interpretation offen, die „Aufklärungsmission“ sei eine taktische Lüge des syrischen Verbündeten und die Amerikaner hätten tatsächlich defensiv gehandelt.

In einer von dieser Verlautbarung offenbar unabhängigen Erklärung behauptet das DoD, im betreffenden Gebiet in Deir Ezzor, namentlich auch Khasham, dem Ort des Vorfalls, seien „IS-Schläferzellen aktiv geworden„. Zusammen genommen wirkt das wie ein „Angebot“ an Centcom, die Angelegenheit „low key“ zu halten, wenn es Provokateure in den eigenen Reihen und unter den SDF – Einheiten deckele.

Ins selbe Horn blies heute, unabhängig von den Ereignissen in Deir Ezzor, die außenpolitische Sprecherin Maria Zakharova unter Bezugnahme auf die „US-Sicherheitszone“ um Al Tanf.

Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Russisches DoD setzt US-Luftangriff auf PMU-Einheit zum „Incident“ herab

  1. Pingback: Letzte Info: Pentagon behauptet, Angriff auf „Syrian Forces“ sei mit dem russischen Hauptquartier abgestimmt worden | Themen & Essays

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s