Warum sind die Skripals weder ansprechbar noch für tot erklärt?

Siehe hier. John Helmer hat schon gestern gefragt. In Fällen schwerer, aber nicht letaler Vergiftungen mit Cholinesterase – Hemmern bleibt infolge irreversibler Zerstörung eines Teils der motorischen Endplatten eine Myasthenia gravis zurück.

Die wenigen Informationen über den angeblich sekundär, im Bereich des Skripal’schen Hauses betroffenen Polizeibeamten, der noch in Behandlung, aber ansprechbar ist, sind mit einem solchen Verlauf vereinbar. Die Nachrichtensperre über den Skripals nicht.

Ich bin jetzt zu müde, als daß ich mich über die mögliche Tragweite auslassen will und schreibe die Notiz hauptsächlich für mich selbst. Doch ein zulässiges Szenario zu dieser Eigentümlichkeit will ich schon mal benannt haben, weil es das glatte Gegenteil der Szenarien wäre, die ich bislang diskutiert habe.

[Editha: Die folgende Spekulation ist nicht falsch, aber daneben. Ich hoffe, ihr versteht den Unterschied. Eine überwältigende Wahrscheinlichkeit spricht für den in  diesem Eintrag vorgestellten Zusammenhang.]

Es wäre möglich, daß die Skripal-Affäre zur Novichok-Affäre gemacht worden ist, um einen größer dimensionierten False-Flag-Angriff mit „Novichok“ an anderem Ort zu unterbinden.

Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Imperium abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Warum sind die Skripals weder ansprechbar noch für tot erklärt?

  1. tgarner9 schreibt:

    “The British keep hiding the medical assessment from us, we do not have access to the patients, we do not have a chance to talk to the doctors,” RIA quoted ambassador Alexander Yakovenko as saying.

    “No one has even published the photo (of the Skripals). They may be alive, maybe not, maybe nothing happened at all.”

    “We are expected to take everything on trust, and that is inadmissible,” RIA quoted him as saying.

    Gefällt mir

  2. tgarner9 schreibt:

    Der Gedanke kam mir schon beim ersten, den Fall gleichsam vorsichtig „umkreisenden“ Posting von John Helmer und er bekam Schub durch das letzte Posting von Craig Murray:
    https://www.craigmurray.org.uk/archives/2018/03/of-a-type-developed-by-liars/
    Craig beruft sich auf persönliche Informanten aus dem Umkreis des Foreign Office mit der Mitteilung, das Paneel in Porton Down sei, gleich den FO-Mitarbeitern, massiv unter Druck gesetzt worden, das bekannte „Resultat“ zu liefern – in Porton Down habe man sich zunächst gegen die politische Zuordnung der Analyseresultate gesperrt.

    Ich habe Craig meine Frage unterdessen unterbreitet – die Antwort, falls es eine geben wird, wird verständlicherweise auf sich warten lassen – und noch folgendes hinzu gesetzt:

    „It seems to me, there is absolutely no use for “novichok” besides false flag operations, to the opposite. VX is already far enough deadly (little more than 10mg lethal dose) and it has the convenience to be quite stable (about 40d) for area denial purpose. If you wish a less stable agent, sarin is good enough and far less dangerous for handler and moving up friendly troops. So. If Craig Murrays informant is right and this stuff didn’t came from Porton Down, but Porton Down has had it for research purpose, where else could it have come from? Pentagon? But why establish it on british soil?
    In the timeline of events there is also the Russian warning of an imminent false flag in Syria with the purpose to attack the government- and army quarters in Damas, whereas more than 2000 NATO(!!)-troups were engaged in air defense exercises in Israel.Ҥ

    Okay, offiziell waren es 1300 NATO-Soldaten, ist mir hinterher eingefallen.

    Der Kreml geht unterdessen in eine Offensive, welche in eine zumindest ähnliche Richtung geht.
    https://www.rt.com/news/421555-novichok-uk-skripal-opcw/

    “As for ‘Novichok,’ there was never a scientific program under such a codename in the Russian Federation,” Alexander Shulgin, Russia’s permanent representative at the Organization for the Prohibition of Chemical Weapons (OPCW) said. “However, in Soviet times, research began to produce a new generation of poisonous substances. Such research was carried out not only in the USSR, but also in the US.”
    As the Soviet Union collapsed in the early 1990s, foreign “special services took a group of scientists… with the research that existed since the Soviet times” out of the country so that they could go on with their studies of poisonous substances, he said.
    “We know the exact countries where such work continued, achieving certain success,” Shulgin said, without naming any.

    Gefällt mir

  3. tgarner9 schreibt:

    Die russische Botschaft in Israel hat ebenfalls eine Antwort gegeben:
    http://www.jpost.com/Israel-News/Russia-compliments-the-wise-position-of-West-Jerusalem-in-spy-affair-545326
    Sie gab zwei open source links an, die militärische Forschung an „Novichok“ im Westen außerhalb Israels dokumentieren sollen. Die links sind, natürlich, tot.

    Gefällt mir

  4. Klaus-Peter schreibt:

    Fun fact (insofern man darüber lachen kann)

    Gefällt mir

    • tgarner9 schreibt:

      Das hat mich an einen alten Versuch erinnert, „pädagogisch“ tätig zu werden. Ein Fragment kippe ich einfach mal ab:

      Zitat:
      Arbeit – Spiel – Traum

      Weiter mit Benjamin (Passagenwerk):

      „Auch für sie (die Natur, TG) stellt die fourier’sche Utopie ein Leitbild, wie man es in der Tat in den Kinderspielen verwirklicht findet. Es ist das Bild einer Erde, auf der alle Orte zu Wirtschaften geworden sind. Der Doppelsinn des Wortes blüht hierbei auf: Alle Orte sind vom Menschen bearbeitet, von ihm nutzbar und schön gemacht; alle stehen wie eine Wirtschaft am Weg, allen offen.“

      Mein zynischer Kommentar;
      Besser wär es, alle Wirtschaften würden zu ORTEN …

      Sind Benjamins Sätze noch kritisch? Oder lassen sie sich ein auf religiöse Eschatologie? Schätzungsweise hat er das selbst offen gelassen.
      Ich hoffe mal, es wird für einen Leser, der mir bis hierhin gefolgt ist, nicht nötig sein, daß ich ihm kleinkrämerisch auseinanderfummele, wie diese Utopie logisch unüberwindlich in der negativ festgehaltenen Naturvergötterung wurzelt. Wenn ihr mal die methodisch unsaubere Operation zulaßt, daß wir uns das Privateigentum, die bürgerliche Gesellschaft einfach wegdenken, dann gibt es keine „Wirtschaften“, sondern bewohnte und unbewohnte ORTE und wo immer du hinkommst ist es DEIN Ort. DEINE Natur. Gegenstand deiner Sinne, deines Empfindens, deiner Bewegung und auch deiner Ernährung, denn anders kommst du nicht hin, ist es entweder zu kalt oder zu hoch, oder du bleibst nicht. Und selbst wenn es Orte gibt, von denen man dich wegschickt, oder von denen du weggehst, weil sie dir keinen Platz bieten, ändert das nichts Grundsätzliches.
      Benjamins Utopie, Fourier folgend, ist ein kindliches Abziehbild bürgerlicher Verhältnisse, geboren aus Moralismus und einer in religiöser Verkleidung geborgen gedachter Staatstheorie.

      Doch Fouriers Utopismus hatte einen Bestandteil, der ein ihn sprengendes Moment enthielt, Freisetzung der Sexualität, und Benjamin folgt ihm auch dahin, indem er fortfährt:

      „Eine nach solchem Bild bestellte Erde würde aufhören, eine Welt zu sein,
      où l’action n’est pas une soeur du rêve (Beaudelaire). Auf ihr wäre die Tat mit dem Traum verschwistert.“
      Zitat Ende.

      Beaudelaires, Fouriers, Benjamins Opposition gegen die politische Ökonomie der abstrakten Arbeit ist nicht „falsch“ im strengen Sinne, aber sie siedelt die Feindschaft humanistisch / existentialistisch an, statt klassenkämpferisch oder tribal. Träume sind und bleiben immer die Schwester der Tat und also der Arbeit – die politischen Ökonomien der Ausbeutung und Sklaverei bestimmen die Formen, wie diese Geschwisterlichkeit zur Geltung kommt und über diese Formen die Inhalte.
      Kurz: Du und ich leben in einer unter anderem auch in Hollywood geschaffenen Wirk-lich-keit, seine Produkte sind nicht weniger, sie sind in anderer Weise real, wie der Stahl, aus dem Panzer geschmiedet werden. In Salisbury haben ein paar Leute sich gespielt und ihre Träume verwirklicht – und der Witz ist einfach, es sind nicht allein ihre Träume und Spiele, es sind ebenso Deine und meine – andernfalls könnten sie nicht mit der Tat verschwistert werden.

      Gefällt mir

  5. tgarner9 schreibt:

    Abermals Murray:
    https://www.craigmurray.org.uk/archives/2018/03/first-recorded-successful-novichok-synthesis-was-in-2017-by-iran-in-cooperation-with-the-opcw/

    Der Punkt: Die Leute, die sich in Salisbury gespielt haben (und das möglicherweise mit einem „benevolenten“ Hintersinn), waren anscheinend zu arrogant, in den updates der OPCW Datenbank nachzusehen, ob schon jemand andres „Novichock“ zusammengebraut und die Abbauprodukte zu Dokumentationszwecke massenspektroskopisch untersucht hat.
    Iranische Wissenschaftler haben das Zeug 2016, in direkter Zusammenarbeit mit der OPCW, hergestellt und untersucht.
    http://www.spectroscopynow.com/details/ezine/1591ca249b2/Iranian-chemists-identify-Russian-chemical-warfare-agents.html?tzcheck=1,1,1,1,1&&tzcheck=1&tzcheck=1&tzcheck=1

    Sie hatten keine anderen Voraussetzungen, als jedes andere qualifizierte Labor auf dem Globus.

    Gefällt mir

  6. tgarner9 schreibt:

    Ich hatte verärgert mitgeteilt, ich sei auf Craigs Blog gesperrt. Das war „irgendwie“ ein Mißverständnis. Ich wurde unversehens unter Moderation gestellt und das betreffende Posting nach Stunden gelöscht (hatte nix mit dem I-Wort zu tun). Danach konnte ich wieder posten, wie gewohnt. Ich schieb’s auf mein schlechtes Englisch – also nichts für ungut.

    Gefällt mir

  7. Pingback: Anstelle einer Fortsetzung | Themen & Essays

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.