NATO-Angriff auf russische Truppen unter israelischer Flagge

Update:

Das russische Verteidigungsministerium bestätigte voran gegangene Angaben des Pentagon, die Il-20 sei syrischem Abwehrfeuer zum Opfer gefallen. Die israelischen Flieger hätten die Aufklärungsmaschine als Deckung benutzt, worauf die automatische Zielsuche der syrischen S-200 sich auf die russische Maschine eingestellt habe.
Das Szenario ist nicht besonders plausibel aber praktisch unangreifbar, da es dem offiziellen Aufklärungsbericht eines ukrainischen „Manöverunfalles“ mit demselben (überalterten) Raketenmodell entspricht, mit dem 2001 eine russische Verkehrsmaschine über dem Schwarzen Meer abgeschossen wurde.
Selbst wenn die Version stimmt, habe ich an meinem Titel nichts zu ändern. Die initialen Meldungen der syrischen Seite sprechen nicht von einem „israelischen“ Angriff. Umgekehrt spricht Debka unter Vorbehalt vom „ersten koordinierten Angriff der IDF“ ohne die NATO zu benennen.
Update Ende

Die vom russischen Oberkommando vermisst gemeldete IL-20 war eine aktive SIGING-und Feuerleit-Einheit während eines laufenden israelischen und französischen Angriffs auf Latakia. Es gibt genau eine Möglichkeit, wie sie „verschwinden“ konnte, ohne daß der Bodenstation Art und Herkunft des Angriffes bekannt wurde, nämlich wenn sie unter Funkstörung mit AAM’s mittlerer Reichweite abgeschossen wurde, die eine kombinierte Radar- Infrarot-Zielführung nutzen. Folglich spielt es keine Rolle, ob die russische Luftwaffe lügt oder nicht, der Angriff wurde von den F-16 ausgeführt, die von der Bodenstation als „israelisch“ registriert wurden – ob es IAF-Einheiten waren, oder nicht. Seit Monaten gibt es „israelische“ Angriffe auf Syrien, die ziemlich offensichtlich von NATO-Einheiten geflogen  wurden, v.a. im Osten der Provinz Homs und um Deir Ezzor, ich berichtete darüber. Ich berichtete auch über den Konflikt zwischen IDF und ihrer politischen Führung, die – neben anderem – zugrunde liegt.

Bevor mir der Angriff bekannt wurde, plante ich eine Notiz unter dem Titel „Putins Zurückweichen in Idleb gibt der NATO Damaskus preis – oder etwa nicht?“ Die Provinz Idleb derart formell in türkische Hoheit zu übergeben, wie das insbesondere mit der Vorgabe geschehen ist, bis Ende des Jahres sollten die Trassen Hama – resp. Latakia-Aleppo „für Transit-Verkehr“ geöffnet werden, konnte tatsächlich nicht verfehlen, ein tiefer Axtschlag in die Spaltung zwischen Radikalen und „Gemäßigten“ in NATO UND den Organen der zionistischen Internationale wie der zionistischen Militäroligarchie zu werden. Ich bin zu krank, um das abermals ausführen zu wollen – alle Elemente und Voraussetzungen dieses Urteils sind mehr oder minder ausführlich in diese Blog zur Sprache gekommen, einschließlich – 2016 – eines Momentes, das aktuell besonderes Gewicht bekommen hat, die beabsichtigte abschließende Balkanisierung des Irak, ein Lieblingsprojekt der zionistischen Internationalen, d.h. bes. ihrer Parteigänger in den USA. Für die Betreuung zweier flächiger Angrffsszenarien, Restsyrien UND Restirak, steht den kombinierten Kräften der NATO und Israels schlicht zu wenig Personal zur Verfügung.

Deshalb erwarte ich – für den Moment jedenfalls – daß die französisch-israelische „Provokation“, die 14 russischen Soldaten das Leben kostete, offiziell ohne Folgen bleiben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Irak, Iran, israel, Russ. Föd., syrien, Türkei abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu NATO-Angriff auf russische Truppen unter israelischer Flagge

  1. tgarner9 schreibt:

    „Unglückliche Verkettung von Umständen“ nannte Debka den Vorgang VOR dem „Eingeständnis“ des russ. MoD, Putin wählte hernach dieselbe Formel.

    Gefällt mir

  2. tgarner9 schreibt:

    Es sollte nicht unnotiert bleiben, daß Haaretz – Zitaten von Veteranstoday zufolge – daran gelegen war, nicht nur französische, auch auf Zypern stationierte britische Einheiten in die Affäre hinein zu ziehen. Das ist eine ziemlich direkte Anspielung auf die Verschwörung IL, FR, GB zum Suezkrieg in Sèvres 1956, die von USA und SU gemeinsam gegen die Urheber gewendet wurde. Der Suezkrieg besiegelte den Untergang der britischen und französischen Kolonialreiche.

    Die Reminiszenz ist zweideutig. Die NATO hat sich nicht erst in diesem Vorfall zum eigenständigen Player gegenüber dem WH und der aktuellen Pentagon-Führung erhoben und sie kann, letztlich auf der Basis mindestens der britischen Atommacht, auch gegenüber der RF autonom handeln. Man tut daher gut daran, den Vorfall als primäre militärische Emergenz einer Verlagerung des Imperiumszentrums nach Brüssel zu betrachten.

    Gefällt mir

  3. Klaus - Peter schreibt:

    Wieso hat sich eigentlich die IDF bzw. deren Luftwaffe so ungewöhnlich schnell den Schuh angezogen? Es bleibt weiterhin ja nicht nur beim Statement, sondern man taucht auch ranghoch persönlich in Moskau auf. Wieviel NATO steckt in Norkin und Anhang?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.