Kommentar zur „European Political Community“ (EPC)

Die Initiative Macrons zeigt eine erhellende Form politischen Realismus. Seit über dreißig Jahren ist die EU Zerlegungsangriffen von innen und außen ausgesetzt, verstärkt seit 9/11. Hauptakteure von außen sind Imperiumskrieger der USA (nicht in jeder Phase die Föderationsregierung), seit Brexit die militärpolitische Aristokratie des UK, die sich mit dem Libyenkrieg gegen die EU stellte und dafür die Partnerschaft der französischen Kolonialbürokratie gewann. Von innen ist das Deutschland mit seinen „Kerneuropa“-Strategien zur Erhaltung und Festigung deutscher Dominanz, auf der Gegenseite die von USUK gestützten Feinde einer „deutsch-französischen Achse“ Polens, des Baltikum und der übrigen Visegrad-Staaten, Spaniens, Schwedens, Dänemarks.

Zwei zusätzliche Komplikationen will ich nicht unerwähnt lassen.
1. Die Putschregierung („Finanzkrise“) Obama hat sich, im Rücken die Mehrheit der Wallstreet-Vertreter, im Kampf gegen die Putschisten von 9/11, an die Seite der „Kerneuropa“-Strategen Deutschlands gestellt, vielleicht tatsächlich in dem Wahn, auf diesem Weg die politische Einheit der EU zu fördern.
2. Die Niederlande haben in all diesen Szenarien eine Schlüsselrolle, aber ihre Vertreter torkelten von einer Seite zur anderen – bis zum Abschuss von MH17.

Die erste Phase des „heißen“ Ukrainekrieges, die militärischen Vorbereitungen im Baltikum, Polen und in der Ukraine selbst, sowie das politische „Hijacking“ des Ukraine-Assoziierungsabkommens seitens der NATO-Aristokratie in der EU in den Jahren 2012f, war voll und ganz gegen Deutschland und das deutsch-amerikanische Einvernehmen in den Regierungsspitzen gerichtet. In der zweiten Phase, beginnend mit dem Maidan-Putsch, übernahmen die Feinde Obamas und der EU im UK und den USA selbst („Fuck the EU“). Erst damit wurde es ein „Krieg über Bande“ gegen Deutschland UND Russland, dem sich der Kreml nicht mehr entziehen konnte, obwohl seine Führungsspitze das gern getan hätte.

Die Gegenmaßnahmen des Weißen Hauses betrafen den europäischen Schauplatz überwiegend indirekt. Obama rief den ersten nominellen Imperiumskrieg aus, den „Kampf gegen ISIS“, der zunächst von allen relevanten Seiten sabotiert wurde, von Pentagon- Spitze und CIA, den britischen und türkischen „Diensten“ und vor allem Israel, das weiterhin von den Putschisten von 1995 und Alliierten des Putsches von 9/11 unter Führung Netanyahus beherrscht wurde.
Ich muß dies kontroverse Thema hier einschließen, weil in diesem Strang zwei besonders relevante Momente in der Entfaltung des Russlandkrieges stecken.
Das erste ist, daß es Obama übergangsweise gelungen ist, seine prominentesten Feinde in CENTCOM und EUCOM kalt zu stellen, namentlich mit Berufung von General Votel zum CENTCOM-Kommandeur und der Isolierung des SACEUR General Breedlove im Pentagon. Zusätzlich gab er Putin einen „Kaperbrief“ für die Stabilisierung Rest-Syriens und die Zerschlagung der amerikanischen, britischen, türkischen, israelischen, saudischen Söldnerarmeen in Syrien.
Die prominenteste „Antwort“ – dies das zweite Moment – erfolgte aus der Spitze der NATO-Führung, das war die Absicherung des Staatsstreichs in der Türkei 2016.
Beides zusammen zählt zu den prominentesten Grundlagen dafür, daß die NATO nach dem Ende der Regentschaft Obamas zu einem weitgehend selbständigen politischen Akteur geworden ist und successive eine Militärherrschaft über Europa errichtet hat. Ihr prominentestes Mittel dafür ist die Sabotage des „Minsk2“-Vertrages unter Fortsetzung des Ukrainekrieges gewesen.

UvdL und ihr Tross, heute politische Spitze der NATO-Militärherrschaft über die EU, ist keine „Agentin“ der USA oder der NATO, sie ist Agentin der Merkel-Regierung gewesen, deutsche Interessen unter dieser Militärherrschaft zu wahren, die in der Ägide Junckers maßgeblich von der britischen Militäraristokratie befestigt worden ist, mit der „Skripal-Affäre“.
Die Antwort erfolgte promt mit der „Navalny-Affäre“. Mithilfe ihrer Befehlskette durchtrennte die NATO die „Nabelschnur“ zwischen UvdL und Bundesregierung in der Bundeswehr.

Das ist der Hintergrund der Initiative Macrons, die, da gehe ich Wetten ein, ihren Ursprung im Hirn Brigittes hat. Wenn die Selbständigkeit der NATO in und mit der EU unangreifbar geworden ist, muss man versuchen, sie von außen zu modulieren – eine klassisch sozialpädagogische Idee.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..